Rufen Sie uns an 049 26 – 4 31
Am Leeger 8, 26736 Greetsiel Karte ansehen


Der wunderschöne Hafen von Greetsiel

Der wunderschöne Hafen von Greetsiel

Der wunderschöne Hafen von Greetsiel

Der wunderschöne Hafen von Greetsiel

Greetsiel – historisch gewachsen

Greetsiel – historisch gewachsen

Blick auf einige, historische Häuser im Ortskern von Greetsiel

Blick auf einige, historische Häuser im Ortskern von Greetsiel

Weitläufig und erholsam: Am Deich bei Greetsiel

Weitläufig und erholsam: Am Deich bei Greetsiel

Weitläufig und erholsam: Am Deich bei Greetsiel

Weitläufig und erholsam: Am Deich bei Greetsiel

Das Wattenmeer, eine faszinierende  Naturlandschaft

Das Wattenmeer, eine faszinierende Naturlandschaft

Der Pilsumer Leuchtturm – Ausflugsziel und bekannt aus dem Film: Otto der Außerfriesische

Der Pilsumer Leuchtturm – Ausflugsziel und bekannt aus dem Film: Otto der Außerfriesische

Die Greetsieler Zwillingsmühlen

Die Greetsieler Zwillingsmühlen

Entdecken Sie das schöne Greetsiel

Greetsiel ist heute ein wunderschöner Ort mit zahlreichen Attraktionen: der malerische Fischereihafen mit 28 Krabbenkuttern, die Zwillingsmühlen, die Kirche, das “Halemsche Haus”, “Poppingas Alte Bäckerei”, alte Häuser und Gassen, das Schöpfwerk, das alte Siel (1798), das neue Siel (1887) sind hervorzuheben. Eine Gemälde- und Kunstausstellung, die Greetsieler Woche, sind überregional bekannt. Die Entfernung zu den nahegelegenen Städten Emden und Norden beträgt 15 – 20 km.
Greetsiel ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Entdecken Sie den endlosen Deich für sich ganz allein, der zum Spazieren und Meditieren einlädt. Erleben Sie wunderbare Tage in ostfriesischer Gastlichkeit.

Greetsiel – den Hafen vor der Türe

Greetsiel ist einer der schönsten Orte an der Leybucht im westlichen Ostfriesland. Hier ist es idyllisch, aber auf keinen Fall langweilig, denn der Ort hat seinen Anwohnern und Besuchern einiges zu bieten. Das maritime Ambiente am Hafen und die historischen Häuser schaffen einen erholsamen Urlaubsort mit vielen Fahrradwegen, Sehenswürdigkeiten und Museen.

Ein kleines Fleckchen Ostfriesland

Der Ort Greetsiel gehört zur Gemeinde Krummhörn im Landkreis Aurich und ist ungefähr im Jahr 1388 entstanden. Er hat eine Fläche von 15,17 km² und ca. 1500 Einwohner. Der ostfrische Landstrich an der Nordseeküste zählt als einziger Hafenort an der Leybucht.

Gegründet wurde der Ort Greetsiel durch Häuptlinge aus dem Geschlecht „Cirksena“ ausgehend von der Domäne Appingen. Greetsiel wurde immer mehr zur Heimat und zum eigentlichen Hauptsitz. Seit 1972 gehört Greetsiel nun zur Gemeinde Krummhörn und hat seine Verwaltung in Pewsum.

Historisch gewachsen

Der Ortskern von Greetsiel ist immer noch historisch und das macht ihn so reizvoll. Viele alte Fischerhäuser säumen das Ortsbild und erinnern an vergangene Zeiten. Dazu kommt der malerische Hafen mit seinen zahlreichen Krabbenkuttern. Die beiden Zwillingsmühlen und die 1380 erbaute evangelisch-reformierte Kirche sind zwei der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Ortes. Zwischen all den malerischen Häusern befinden sich auch zahlreiche Cafés und Restaurants, die mit kulinarischen Köstlichkeiten und einer typischen Gastfreundschaft locken.

Das besondere an Greetsiel ist das alte Siel von 1798 und das neue Siel von 1887. Bereits 1997 wurde das alte Siel renoviert und ist nach Voranmeldung mit kleinen Booten auch wieder befahrbar.

Sehenswürdigkeiten in Greetsiel – die schönsten Ausflusgziele

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Greetsiel sind die Zwillingsmühlen, die auch das Wahrzeichen des Ortes sind. Hierbei handelt es sich um zwei Holländerwindmühlen – eine in rot und eine in grün. Die rote Mühle, wird auch als Schoof´s Mühle bezeichnet und befindet sich östlich. Sie wurde 1706 gebaut und bietet die Möglichkeit zur Besichtigung und zum Verweilen. Ein Cafe im ehemaligen Kornspeicher und ein Mühlenladen im Erdgeschoss haben fast täglich geöffnet.

Die grüne Mühle steht westlich und stammt aus dem Jahre 1856. Sie gehört zur Greetsieler Mühlenvereinigung und beherbergt eine Teestube im Erdgeschoss.

Neben den Zwillingsmühlen sollten Sie sich auch das alte Schöpfwerk ansehen. Dies ist eine Hebevorrichtung für das Wasser und zählt als eine mit zu den ältesten technischen Anlagen. Sie dient zur Entwässerung von Land, zur Landgewinnung durch Trockenlegen der Sümpfe oder zur Bewässerung für die Landwirtschaft.

Auch die alte Greetsieler Kirche ist einen Besuch wert. Sie ist eine rechteckige Backstein-Saalkirche, die im Jahre 1380 erbaut wurde. Besonders sehenswert ist das schöne Dach mit der alten Uhr, einer hübschen Glocke und der beliebten Schiffswetterfahne, die aus vergoldetem Kupfer besteht. Im Inneren der Kirche befindet sich eine große Empore mit Bibelsprüchen und eine schöne Orgel.

Nicht weit von Greetsiel entfernt steht der berühmte Pilsumer Leuchtturm in Pilsum – Krummhörn. Bekannt wurde er vor allem durch den Film “Otto – Der Außerfriesische”. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1890 gebaut und war als Leuchtfeuer für die Fahrroute zwischen Emden und Borkum im Einsatz. Inzwischen ist er stillgelegt und saniert worden und glänzt mit seinen rot-gelben Streifen.

Weiterhin hat man von Greetsiel aus die Möglichkeit, einige Tagesausflüge zu den Küsten in der Umgebung und zu den vorgelagerten Inseln zu unternehmen.

Veranstaltungstipps für den Greetsielgast

Jedes Jahr findet in Greetsiel die Greetsieler Woche statt. Es handelt sich um eine Kunstausstellung der Malerei, Keramik, Bildhauerei und Goldschmiede. Bei dieser Ausstellung wird alle 2 Jahre der begehrte „Imke Folkerts Preis“ verliehen.

Zusätzlich findet jährlich im Sommer der Kutterkorso statt, an dem man die schönen und alten Kutter einmal aus der Nähe bewundern kann. Wer Lust hat, der kann eine 4-stündige Fahrt auf einem der zahlreichen Kutter mitmachen. Für die gute Stimmung werden ein buntes musikalisches Programm und ein Krabbenpulwettbewerb geboten.

© Fotos: Hermann Jack / www.greetsiel.org

 

Kontakt

Gerne nehmen wir Ihre Reservierungswünsche entgegen